Go to content Go to navigation

Kurzer Zwischenstand · 7. Dezember 2006, 07:15 von Steffen

Wir sind mittlerweile schon ein bischen rumgekommen und ich schreib’ hier aus einem Internet-Cafe in der City von Canberra. Kamera hat Axel gerade nicht dabei – also gibt’s auch keine Fotos. :p

Auf unserem Weg zu Australiens Hauptstadt haben wir zuerst mal einen Tag in Surfers Paradise verbracht. Da waren wir zwar schon mal – aber wenn das quasi auf dem Weg liegt, geht man da gern auch nochmal baden. Nach einer Nach in Surfers ging’s dann gemaechlich weiter die Gold Coast runter in Richtung Byron Bay. Dort haben wir dann auch gleich mal 3 Tage oder so Zwischenstopp gemacht, weil’s uns dort so gut gefallen hat. Aber da Australien noch mehr zu bieten hat als den oestlichsten Punkt Australiens mit Dolphin-Kayaking, Hippieleben und Badeurlaub (aehm, downunder natuerlich surfen), sind wir dann doch weiter ueber Nimbin (einer Hippiegemeinde, wenn ich das mal so sagen darf) in Richtung Sydney.

Nimbin ist ein winzig kleiner Ort in den Bergen, in denen sich jede Menge, aehm, alternativ lebender Menschen, ein Zuhause aufgebaut haben. Wenn man in der einen Strasse dort fuer ‘ne halbe Stunde rumrennt, dann wird einem (und Axel) gleich mehrfach Gras angeboten. Die Stadt ist uebrigens alkoholfrei (laut Schild) und so richtig alternativ schien das Ganze nicht mehr wirklich zu sein. Obwohl so Krimslaeden, in denen “organic” food oder Fleisch im Schaufenster (ungekuehlt) oder Klamotten (handgefertigt in Guatemala – und zwar alle) angeboten wurden, gab’s ja doch ein paar. In Byron Bay war an unserem Ankunftstag ein “Beggars Banquet” mit jeder Menge Sympathisanten und anscheinend auch Einwohnern von Nimbin. Sehr laessige Atmosphaere und sehr laessige Musik, kann ich euch sagen. Axel hat auch ein oder zwei Bilder davon am Start (irgendwann).

Nach Zwischenstopps in Lismore (auf dem Weg nach Nimbin) und vor Sydney (ja, die Entfernungen in Australien…) ging’s dann aber auch gleich an Sydney vorbei. Jedenfalls sofern man das “vorbeifahren” nennen kann – das kostet einen naemlich schnell mal zwei Stunden – nur um durch die Randbezirke, die sich nichtmal Sydney nennen, zu gurken.

Nun sind wir schon zwei Tage in Australiens Hauptstadt und was soll ich sagen: Wir haengen noch ein oder zwei Tage dran. Die Stadt wurde von Grund auf durchgeplant und die Museen und hastenichtgesehen hier, nehmen einfach ‘ne Menge Zeit in Anspruch. Infos und ein paar Bilder gibt’s wie immer in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Canberra
Zentrum von Canberra
So, genug getippert. Bilder gibt’s vielleicht spaeter und wer sich wundert, woher all die komischen Woerter kommen und warum ich keine Umlaute verwendet habe: Englische Tastaturen sag ich da nur.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Letzte 10 Artikel

HTTP-CUKE
Gnome-Panel floating point exception
RegExps und (X)HTML gehören nicht zusammen...
253 Tage nicht geschrieben?
PHP-Framework Agavi 1.0.0 and unofficial FAQ
Firebug console logging function in Opera
Mixxx SkinEditor
Launch des Freizeitportals für Rügen
The story of stuff...
Wer sich keinen Rechenzentrumstruck...


Suchen

Verwandte Artikel

Interessantes

ahoi polloi. Für die (fast) tägliche Portion Karikaturen über den alltäglichen Wahnsinn.

Der Spiegelfechter. “So sagt man, wenn man Jemand mit irgend etwas dem Scheine nach Glaubliches täuscht, es sey eine Spiegelfechterei.” – Beiträge, die zum Nachdenken anregen.

Fefes Blog. Besuchs- und Lesebefehl! Tägliche Informationshäppchen für mehr Aufklärung und Spaß im Leben.

Karl Weiss. Journalismus - so der kurze und prägnante Titel des Weblogs von Karl Weiss. Artikel und Dossiers von ihm (meist veröffentlicht in der Berliner Umschau)

Opera Desktop Team. Blog mit Snapshots des aktuellen Stands der Entwicklung meines Browser-Arbeitstieres.

Püöähh!. Gonmag berichtet Geschichten von seinen Freunden. Oder so. ;)

rabenhorst. "Wenn Du das Weblog liest, wirst Du nie wieder ruhig schlafen." Blog zu Datenschutzthemen und allem was dazu gehört. Samt Gefahr-Indikator für Demokratie & Rechtsstaatlichkeit in Deutschland!

xkcd. “A webcomic of romance, sarcasm, math, and language.” – Comics mit wissenschaftlich-nerdigem Touch. hust Klassiker: Raptorenwitze!


textpattern