Go to content Go to navigation

Kurze Anmerkung · 31. Juli 2006, 17:34 von Steffen

Wie teuer sind Schlafsäcke so in Deutschland? Also Axel und ich sind ja von Freitag morgen bis Sonntag abend auf einem von der USQ geplanten Bustrip zur Gold coast – und da wir dazu sowas wie Kissen/Bettzeug/etc oder halt einen Schlafsack mitnehmen sollen, haben wir uns mal kurzerhand umgeschaut. Also hier in der Innenstadt gab’s dann auch gleich ein paar (unserer Meinung nach) gute Angebote. Er hat einen Schlafsack mit Kompressionssack bekommen und ich einen riesig großen 2.4kg-Schlafsack. Kosten dafür: 60 Australische Dollar. Also rund 36 Euro, wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe. Und mein Schlafsack ist 2.50mx1.00m groß. Also mehr als ausreichend. Axels Schlafsack hat kleinere Ausmaße und ist damit natürlich leichter und nimmt verstaut deutlich weniger Platz weg (Preis: $50). Also ich kenne jetzt nicht die Preise in Deutschland und habe auch nicht wirklich verglichen, aber ich möchte behaupten, dass der Preis für die zwei Teile in Ordnung geht. Hat wer Infos zur Hand? Meiner hat übrigens eine angegebene Komforttemperatur von 5°C. Sollte also im Normalfall auch für deutsche Frühlings- und Herbsttage reichen und trotzdem nicht zu warm sein im Sommer. Aber das wird sich erst noch herausstellen. Für den australischen Sommer ist er sicherlich etwas zu warm, wenn man den Reißverschluss zumacht. ;)

  1. aaalso: im plus oder netto oder sonstwas gabs vor gar nicht allzu langer zeit ein angebot: 2-Mann-Zelt + 2 Schlfsäcke + 2 Isomatten für sage und schreibe 39,99€ ! najut, von der Qualität des ganzen sollte man wohl nicht viel erwarten. Ich bin nun nicht vertraut mit genauen Preisen, aber solch ein Schlafsack für 36,- eus in den Dimensionen ist schon ganz gutes Angebot! Ich kann mich bei meinem entsinnen damals auch sowas um die 60, mark bezahlt zu haben, also 30eus heutzutage. und ich bin damit bis jetzt mehr als zufrieden


    — Woody    31. Juli 2006, 18:48    #
  2. habe hier mal nen guten Schlafsack für Maxi gekauft, der klein, leicht und warm ist. natürlich habe ich den Billigsten genommen, was mich nur schlappe 120€ gekostet hat – SCHNÄPPCHEN! sie ist aber auch mehr als zufrieden damit.
    In OZ gabs dann für mich ein 80$-5°C-Teil, total einfach zu verstauen / ohne Stopfen. Nur im Outback hab ich dann bei 0°C gefrohren – aber überlebt, dank Zwiebelprinzip und swag.

    Viel Spaß euch beiden!


    — Christian Thees    1. August 2006, 07:06    #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

Letzte 10 Artikel

HTTP-CUKE
Gnome-Panel floating point exception
RegExps und (X)HTML gehören nicht zusammen...
253 Tage nicht geschrieben?
PHP-Framework Agavi 1.0.0 and unofficial FAQ
Firebug console logging function in Opera
Mixxx SkinEditor
Launch des Freizeitportals für Rügen
The story of stuff...
Wer sich keinen Rechenzentrumstruck...


Suchen

Verwandte Artikel

Interessantes

ahoi polloi. Für die (fast) tägliche Portion Karikaturen über den alltäglichen Wahnsinn.

Der Spiegelfechter. “So sagt man, wenn man Jemand mit irgend etwas dem Scheine nach Glaubliches täuscht, es sey eine Spiegelfechterei.” – Beiträge, die zum Nachdenken anregen.

Fefes Blog. Besuchs- und Lesebefehl! Tägliche Informationshäppchen für mehr Aufklärung und Spaß im Leben.

Karl Weiss. Journalismus - so der kurze und prägnante Titel des Weblogs von Karl Weiss. Artikel und Dossiers von ihm (meist veröffentlicht in der Berliner Umschau)

Opera Desktop Team. Blog mit Snapshots des aktuellen Stands der Entwicklung meines Browser-Arbeitstieres.

Püöähh!. Gonmag berichtet Geschichten von seinen Freunden. Oder so. ;)

rabenhorst. "Wenn Du das Weblog liest, wirst Du nie wieder ruhig schlafen." Blog zu Datenschutzthemen und allem was dazu gehört. Samt Gefahr-Indikator für Demokratie & Rechtsstaatlichkeit in Deutschland!

xkcd. “A webcomic of romance, sarcasm, math, and language.” – Comics mit wissenschaftlich-nerdigem Touch. hust Klassiker: Raptorenwitze!


textpattern